UMAREX Legends S25/S40/S60

UMAREX Legends S25/S40/S60

“Legends”. - Schön wär’ s ja! Leider sind die von UMAREX unter den lauflängenbezogenen Kürzeln “S25”, “S40” und “S60” angebotenen Revolver alles andere als Legenden, sondern plumpe Diversifikationen bereits längst in Deutschland erhältlicher CO2-Modelle aus Fernost. Also nichts weiter als alter Wein in neuen Schläuchen. So will halt jeder einen Teil vom Kuchen abhaben. Denn nichts ist einfacher, als eine nominelle Modellvielfalt zu generieren, die eigentlich auf einer sehr einfältigen Idee beruht. Immer neue Auflagen der, von Kleinigkeiten abgesehen, identischen Waffen, mit immer neuer Namensgebung. Diese werden lediglich von unterschiedlichen Importeuren bzw. Großhändlern angeboten. Die totale Beliebigkeit hat längst Einzug gehalten, Innovationen sucht man vergeblich. - Also: Augen auf beim Waffenkauf!

Fotos unten, von Unten nach Oben: Die “neuen” Revolvermodelle der UMAREX-”Legends”-Serie “S25” (2,5”-Lauf), “S40” (4”-Lauf) und “S60” (ca. 4”-Lauf mit 6”-Laufmantel).

Aufgrund der Tatsache, dass es sich hier nicht um echte Neuheiten handelt, habe ich keinen dieser “Legends”-Revolver erworben und erspare mir die Erstellung eines Reviews.

 

Fotos unten: “UMA Legends S25”, ja den kennen wir doch...

    

...genau! Denn er entspricht dem “ASG Dan Wesson” 2,5“ (Anno 2010)

 

Fotos unten: “UMA Legends S40”, ja den haben wir doch auch schon mal gesehen...

    

...aber natürlich! Siehe “ASG Dan Wesson” CO2-Revolver (Anno 2010)

 

Fotos unten: “UMA Legends S60”, ach wenn das mal kein “Verwandter” ist von...

    

...den folgenden vier Modellen: (Gut dass man das kleine Emblem im Griffstück nach Belieben tauschen kann.) ;-)

- “Ruger Superhawk” (Anno 2009), Kaliber 6mm BB

- “Smith & Wesson M&P 327 TRR8” von “WinGun” (Anno 2012) mit etwas abgewandelter Laufmantelform

- “Gamo PR-776” (Anno 2016)  (Review in Arbeit)

- “Crosman SR.357”

 

Hinweis: Bei der Ausführung des Legends “S60” findet man einen “Etikettenschwindel” vor. Denn lediglich der Laufmantel entspricht einem 6-zölligen Revolver. Der gezogene Innenlauf hat lediglich eine Länge von ca. 4”. Er endet also weit vor der Mündungsöffnung. Den Rest des Weges wird das Diabolo also nicht mehr geführt, sondern befindet sich im “freien Flug” durch den Laufmantel.

Und wer noch nicht genug hat von einem “Kind” mit vielen Namen, der schaut dort mal rein -> klick mich

 

Weitere Fotos der unvergleichlichen “Legenden”:

Danksagung: Vielen Dank an Pedro aka “Doc Snyder” für die Überlassung und Freigabe seiner Fotos der “Legends”-Revolver zur Publikation auf “muzzle.de”.

 

 

GUNIMO