Smith & Wesson M&P 327 TRR8

Smith & Wesson M&P 327 TRR8

Hersteller: Win Gun

Anbieter: UMAREX Sportwaffen GmbH & Co. KG   -   www.umarex.com

Herkunft: Made in Taiwan

Modell: Smith & Wesson M&P 327 TRR8

Markings: Originale “Smith & Wesson” ® -Markings -  (Licensed Trademark of Smith & Wesson Corp.)

Serien-Nr.: 11606998

PTB-Prüf-Nr.: 2221

                                                  

System: CO2- Revolver

Kaliber: 4,5 (4,45) mm Stahl-BB

Magazinkapazität: 6 Kugeln (Trommel)

Antrieb: 12-g-CO2-Kartusche

Geschossgeschwindigkeit: ca. 120 m/s   (Herstellerangabe)

Kapazität je Kapsel: ca. 80 - 90 Schüsse (verwertbar)

Länge: 298 mm

Höhe: 150 mm

Breite: 36 mm

Gewicht (leer): 861 g

    

Abzug: Single Action / Double Action

Abzugsverhalten: SA - Druckpunkt ohne Vorzugsweg, geringer Widerstand / DA - kräftiger Widerstand, kein sauber definierter Druckpunkt vor Schussauslösung, etwas schwammige Charakteristik

Lauf: glatt (ohne Züge)

Visierung: Höhen- und seitenverstellbare Kimme / grüne Fiberoptik

Visierlinie: 200 mm

Sicherung: Entriegelungsschieber der Trommel fungiert auch als Sicherung, blockiert die Abzugsmechanik, Position “F” (fire), Position “S” (safe)

Ausführung: Vollmetallwaffe schwarz lackiert, schwarze Kunststoffgriffschalen mit Noppen und Fingerrillen

Lieferumfang: Trommelrevolver, 6 Ladepatronen, Speedloader, Picatinny-Schiene, gutes, mehrsprachiges Manual (Bilder unten)

Bewertung: Schwere, massive Ausführung - saubere und solide Verarbeitung - gute Funktion

Hinweis: Revolver nahezu Baugleich mit dem “ASG Dan Wesson” --->

Preis 2012: ab ca. 120 EUR

    

    

    

Abzug

Bei vorgespanntem Hahn (SA-Modus) entfällt der Vorzugsweg und der gesamte Abzugsweg verkürzt sich erheblich. Dies bei deutlich vermindertem Widerstand, da die Trommel durch die Abzugsbetätigung nicht mehr um eine Kammer weiter gedreht werden muss. Das wurde von der Mechanik beim manuellen Hahnvorspannen bereits erledigt. Lediglich der Hahn muss noch durch die Abzugsbetätigung gegen einen dann spürbar leichteren Druckpunkt ausgelöst werden.

    

Dem DA-Modus, also der Schussauslösung aus der Abzugs-Ruheposition heraus, setzt der “S&W”-Revolver einen kräftigen dabei etwas schabenden Widerstand, bei leicht schwammiger Abzugscharakteristik, entgegen. Die Trommel wird dabei um eine Rastung weitergedreht. Der Schuss bricht, ohne dass kurz vor dem Auslösen ein klar definierter Druckpunkt spürbar wäre.

Double Action (DA) - beschreibt einen sogenannten Spannabzug von Selbstladewaffen, bei dem der Abzug das Schloss (Hahn oder Schlagstück) spannt und dann bei weiterem Durchziehen den Schuss auslöst. Bei einem Revolver wird auch die Trommel um eine Kammer weitergedreht.
Double Action Only (DAO) bedeutet, dass man die Waffe nicht vorspannen kann, also kein Single-Action-Modus möglich ist.

Single Action (SA) - bedeutet, dass man den Hahn (oder ein Schlagstück) vorher manuell spannt, bevor man den Abzug betätigt. Der Abzug führt also nur noch eine Aktion durch, nämlich das Auslösen des Schusses. Vorteil: Der Abzugswiderstand wird geringer und der Abzugsweg kürzer, was der Schusspräzision zu Gute kommt.

 

Visierung

Bilder unten: Sehr positiv ist die höhen- und seitenverstellbare Kimme des “327 TRR8”. Die Licht bündelnde und dadurch quasi selbstleuchtende Visierung bietet einen sehr guten Kontrast.

    

    

    

Außerdem können optische Zielhilfen wie Rotpunktvisier oder Kurzwaffen-Zielfernrohr auf den Revolver montiert werden. Im Lieferumfang enthalten ist eine 85 mm lange “Picatinny”-Rail, die sich auf der 12 cm langen Aufnahme zwischen Korn- und Kimmenträger stufenlos verschieben lässt. Fixiert wird diese mittels zweier Inbus-Madenschauben (Fotos unten). Um die Schiene zu montieren, muss vorher das Kimmenbauteil mit Träger komplett vom Rahmen gelöst werden, sonst kann diese nicht aufgeschoben werden.

    

          

Griff mit Kapselaufnahme

Der Griff besteht aus schwarzem Kunststoff und ist genoppt, sowie mit Fingerrillen versehen. Insgesamt bietet er eine angenehme Handlage. Im Innern des Griffstücks findet die CO2-Kapsel ihren Platz. Um diese zu implementieren klappt man den Griff, wie auf den Fotos unten dokumentiert, nach hinten auf. Für das Fixieren und Anstechen der Kartusche nutzt man auf altbewährte Weise die hausbackene Kapselanstechschraube am Griffboden. Gut gelöst: Die Verschlussschraube wird bei geschlossenem Griff durch den Griffboden verdeckt (Fotos unten).

    

    

    

Trommel und Ladepatronen mit Speedloader

Das Ausschwenken der Trommel erfolgt Vorbildgetreu durch das Betätigen des linksseitig hinter der Trommel angebrachten Schiebers. Durch Druck nach Vorne wird die Arretierung entriegelt und die Trommel kann nach links ausgeschwenkt werden. Der Schieber dient im Übrigen auch als Abzugssicherung (Fotos unten), wenn man ihn nach hinten zieht. Der Patronenausstoßer lupft beim Eindrücken die sechs Ladehülsen mittels des Austoßerkranzes aus den Trommelkammern und erleichtert so das Entnehmen. Man kann die lose in ihren Kammern sitzenden Patronen aber auch einfach heraus gleiten lassen, wenn man die Waffe in entsprechender Neigung hält.

    

    

Fotos oben: Blick auf den Austoßerkranz mit den Rasten für den Trommeltransport.

Bilder unten: Die messingfarbenen Ladehülsen für die Stahlkugeln sind optisch scharfen Patronen nachempfunden. Sie bestehen aus einer nicht magnetischen Metalllegierung und einem braunen Kunststoffaufsatz. In diese minimal elastische Plastikkappe wird die Kugel einfach hineingedrückt und dort vom umlaufenden Rand zuverlässig gehalten. Am Hülsenboden findet sich die Aufschrift “S&W cal. 4,5 (.177)”. Dort wo bei scharfen Patronen das Zündhütchen sitzt, ist bei den Hülsen die Öffnung für das bei Schussabgabe aus dem Ventil einströmende Treibgas. Patronenmaße: Länge 40 mm, Durchmesser mittig 9 mm.

    

    

    

Der Hersteller legt dem Revolver als Zubehör einen Schnelllader (Speedloader) bei. Mit diesem ist es möglich, alle sechs Hülsen gleichzeitig in die Trommel zu platzieren. Mir persönlich lag das Handling dieses Werkzeugs nicht sonderlich, sodass ich auf dem Schießstand auf die Benutzung verzichtete. Grund: Die voluminöse Griffausprägung des Revolvers lässt kein geradliniges Andocken des Laders an die Trommel zu, sodass sich eine Verkantung ergibt, die das Beladen etwas behindert. Außerdem hat das einzelne Einsetzen der Patronen schon einen gewissen Charme und lässt sich ebenso in wenigen Sekunden bewerkstelligen.

        

    

 

Auf dem Schießstand

Der “S&W 327“ macht auf dem Schießstand eine sehr gute Figur! Ich war sofort angetan von seinem Handling, und nach Absolvierung der Schießtests ergab sich ein sehr ansprechendes Gesamtbild. - Sehr hoher Spaßfaktor ist hier garantiert. Es traten nicht die geringsten Störungen auf und die Handhabung des schweren Revolvers ist komfortabel und vor allem sehr realitätsnah. Gut auch die voll justierbare Kimme. Der Trommelspalt (Übergang zwischen Trommel und Laufeingang) ist so schmal, dass er mit bloßem Auge praktisch nicht wahrnehmbar ist. Gleiches gilt für das Spaltmaß zwischen Ventilöffnung und Patronenboden. Dadurch ist gewährleistet, dass keine signifikanten Treibgasmengen seitlich verströmen und somit alle Energie auf den Antrieb des Projektils verwendet wird. Eine Kapselfüllung reicht für etwa 80 - 90 verwertbare Schüsse.

Scheiben unten: 10-m-Luftpistolenscheiben 17 x 17 cm, Spiegeldurchmesser 6 cm

Abb. unten: Schussentfernung 8 m, Stahls-BBs im Kaliber 4,45 mm, Waffe im beidhändigen Anschlag mit aufge- legten Unterarmen gehalten, 6 Schuss, SA-Modus

    

Abb unten: Schussentfernung 8 m, Stahls-BBs im Kaliber 4,45 mm, Waffe im beidhändigen Anschlag mit aufgelegten Unterarmen gehalten. Links: 6 Schuss, SA-Modus, rechts: 12 schuss DA-Modus.

    

Die Präzision des “S&W”-Revolvers bei den wie oben beschrieben durchgeführten Tests, erwies sich als sehr ansprechend. Dies trotz des glatten Laufes und der Verwendung von Stahlkugeln. Lediglich im Double-Action-Modus (DA), bei schnellen Schussfolgen, neigt der Schütze etwas zum Verreißen der Waffe. Im Single-Action-Modus (SA), verhält sich der Revolver sehr gutmütig: Druckpunkt ohne Vorzugsweg, deutlich  verminderter Widerstand, der Schütze kann sauber auslösen, was dem Verreißen der Waffe vorbeugt. Das Handling lässt kaum Wünsche offen und gefällt mir besonders wegen des sehr authentischen Umgangs mit den rasch wiederladbaren Patronenattrappen. Der Speedloader war dabei ein nicht unbedingt wichtiges oder gar unverzichtbares Zubehör, denn das einzelne Einsetzen der Patronen geht durchaus flugs von der Hand und hat m. E. einen viel größeren Charme. ;-) Aber jeder so wie er es mag.

Trefferauswirkungen auf handelsübliche Weißblech-Getränkedosen: Die Gebinde wurden zuverlässig mit Ein- und Austrittlöchern versehen. Klappziele jeder Art zeigen Treffer stets eindeutig an.

                

Fotos unten: Smith & Wesson M&P 327 TRR8 (oben), darunter Smith & Wesson M&P R8

Fotos unten: “Smith & Wesson M&P 327 TRR8” (ganz unten), darüber 2 x “Ruger Super Hawk” (cal. 6 mm BB) und “Dan Wesson” (cal. 4,5 mm BB)

    

Fazit

Der  “S&W 327 TRR8” ist ein CO2-Revolver der sowohl optisch, als auch qualitativ und funktionell zu überzeugen weiß! Liebhaber imposanter Trommelrevolver kommen hier voll auf ihre Kosten und besonders das realitätsnahe Handling macht einen großen Teil des Schießspaß aus. Ein sehr schönes Stück sowohl für den Schießstand als auch für die Präsentation in der Vitrine und damit eine absolute Kaufempfehlung wert.

GUNIMO

Januar 2012