SigSauer P226  CO - IWG

SigSauer P226 CO (IWG)

Erinnerung an eine CO2-Pistole, die obwohl, oder gerade weil sie nie zur Markteinführung gelangte, zu einer Art Legende geworden ist. Im Jahre 1999 schon in verschiedenen Katalogen angeboten, dann aber zum Verdruß aller Sportwaffenliebhaber nie verfügbar, da die Herstellerfirma “IWG” (Internationale Waffen Gesellschaft) - “Enser Sportwaffen G.m.b.H” leider erlosch. “IWG” war es im Vorfeld gelungen, per Lizenzvereinbarung den originalen “SigSauer”-Schriftzug des großkalibrigen Vorbildes verwenden zu dürfen.

Viele Gerüchte rankten sich danach um die Fragen: Wird ein anderes Unternehmen diese CO2-Pistole übernehmen und fertigen? Wenn ja, welches und vorallem wann? - Heute, mehr als fünf Jahre später, dürfte die Sachlage wohl klar sein: Die Waffe wird leider nie den Weg in die Hände ihrer Fangemeinde finden, sie bleibt eine Totgeburt.

“Kettner”-Katalog 1999/2000:

“AKAH”-Katalog 1999/2000:

Das Original:

Dann die Sensation! - Mir ist nun endlich die Begegnung der “dritten Art” mit dieser Legende gelungen. Ein Schießtest ist wegen eines Defektes an diesem Prototypen der “226 CO” derzeit leider nicht möglich, aber auch so ergeben sich interessante und aufschlussreiche Einblicke...

        

    

Die Verarbeitung macht äußerlich einen sehr guten Eindruck. Alle Bedienteile sind aus Metall gefertigt. Einzige Kunststoffkomponenten sind die beiden Griffschalen. Die vernickelte Oberfläche ist absolut sauber gearbeitet.

    

    

    

Modell: SIG SAUER P226 CO (Prototyp)

Vorbild: SIG SAUER P226

Hersteller: “IWG” Enser Sportwaffen GmbH

Funktion: CO2 mit Revolverfunktion (Trommel)

Antrieb: 12g-CO2-Kartusche

Kaliber: 4,5 mm (D), (.177)

Magazinkapazität: 8 Schuss, Trommelmagazin

Abzug: Single Action / Double Action

Länge: 195 mm

Höhe: 146 mm

Breite: 40 mm

Gewicht: 1.095 g (leer)

Lauflänge: 4”

Visierung: Korn statisch, Kimme horizontal und vertikal justierbar, Micormetervisier

Ausführung: Vollmetallwaffe, Druckguss, vernickelt (metal-plate), Griffschalen Kunststoff (schwarz)

Ausstattung: Alle Bedienteile aus Metall gefertigt und mit voller Funktion: Schlittenfanghebel, Entspannhebel, Magazinauswurf, Demontagehebel

Lizenz: Lizenzierung zur Verwendung des originalen SIG SAUER Schriftzuges und der Modellbezeichnung

Hinweis: Bei der Pistole handelt es sich um den Prototypen, bzw. ein Vorserienmodell einer CO2-Waffe, die nie zur Markteinführung gelangte, da die Herstellerfirma leider Konkurs ging.

    

    

    

    

    

    

    

Alle Bedienteile sind aus Metall gefertigt und mit voller Funktion ausgestattet, analog zum scharfen Vorbild:

Bilder unten: Detailansichten der Bedienteile aus verschiedenen Perspektiven

    

    

    

    

Bilder unten: Blick in das “Auswurffenster” auf das eingeschobene Ventil/Magazin-Bauteil

    

Bilder unten: Blick in das “Auswurffenster”, auf das eingeschobene Ventil/Magazin-Bauteil (links) und rechts auf den Laufeingang bei entnommenem Magazin.

    

Handhabung und Funktionsweise in Bildern:

    

    

        

    

    

    

    

    

    

Bilder unten: Die Visierung

        

    

    

    

Bilder unten: Waffe mit abgenommenem Schlitten:

    

Bilder unten: Der Defekt hinter der rechten Griffschale. - Gebrochene Abzugsmechanik, die leider aus sprödem Druckguss gefertigt ist. Auf den Detailfotos erkennt man die Bruchstelle, die genau an der Stelle entstanden ist, wo der schmale Steg in die breite Transportmechanik übergeht. Offenbar hat der Werkstoff der mechanischen Belastung nicht Stand halten können. Ein Stahlbauteil wäre hier mit Sicherheit deutlich besser platziert und den entstehenden Kräften gewachsen.

    

        

    

Ansichten einer Legende:

Hinweis: Die verschiedenen Farbnuancen und Schattierungen der Waffe auf den Fotos, ergaben sich aus den unterschiedlichen Lichtverhältnissen, die bei den Fotosequenzen herrschten.

Die nachfolgenden Fotos wurden mir im Juli 2007 von Leser “Falko” zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

    

    

    

    

GUNIMO

April/Mai 2005 / August 2007