VISIER-Forum

Das eigenständige VISIER-Diskussionsforum, lang ist’ s her...

Rückblende und Nachbetrachtung:

Von Dezember 2000 bis November 2002 betrieb die Redaktion der Waffenzeitschrift VISIER ein eigenständiges Waffen-Diskussionsforum im Internet (Screencopy unten). Dann wurde der Betrieb recht abrupt eingestellt. VISIER gab sein eigenständiges Profil auf und kroch als eines von etlichen Subforum bei “waffen-online” (WO) unter. Dortiger Inhaber und Admin war damals Tom Marzi. Begründet wurde dieser Schritt offiziell als eine notwendige und überfällige Konsolidierungsmaßnahme. Angeblich sollte es darum gehen, die Kräfte zu Bündeln, um effektiveren, fokussierteren Widerstand gegen die Angriffe der Verbotstreiber der Anti-Waffenkräfte auf die Rechte der legalen Waffenbesitzer in Deutschland und Europa organisieren zu können.

Man darf wohl getrost davon ausgehen, dass es aber sicher auch darum ging, die Betriebskosten (Server/ Traffic/Administration, etc.) der eigenen Online-Plattform einzusparen. Dafür war man bereit, das gut besuchte VISIER-Forum mit seiner lebendigen, eigenständigen Community zu opfern und in der Beliebigkeit des uniformen WO-Forums versinken zu lassen.

So stellte Dr. Schiller, damals VISIER-Chefredakteur, in der u. g. Meldung die rhetorische Frage in den Raum: “Wozu zwei Foren?” - Also wozu die Duplizität der Postings hüben und drüben. Schließlich sind die meisten ja eh in beiden Foren angemeldet...

Für mich blanker Unsinn, denn gerade die Vielfalt an verschiedenen Angeboten macht den Reiz aus, belebt die Szenerie und stellt u. U. einen Gegenpol zum Mainstream dar. Vorallem konnte sich so jeder die Heimat suchen, die ihm genehm war. Viele waren mit dem schon damals überwiegend als unfreundlich und überheblich empfun- denen Umgangston bei “WO” nie warm geworden. Und so bedauerten die meisten Stammuser des VISIER- Boards den Umzug ins WO-Subforum in erheblichem Maße. Das war definitv ein herber Imageverlust von VISIER und damit m. E. eine krasse Fehlentscheidung, da man das Heft des Handelns ohne Not, aber wohl aus pekuniären Erwägungen, in fremde und damit auch unkontrollierbare Hände gab.

Seit dem Start des VISIER-Forums im Dezember 2000 waren nach Auskunft des damaligen Online-Redakteurs Ulrich Eichstädt - in oben gezeigter Meldung - bis zur Schließung nach knapp zwei Jahren etwa 4.000 Themen dort besprochen worden. Am Ende klang dann doch ein wenig Wehmut in dessen Ausführungen an.

Im VISIER-Subform bei WO sind bis heute (Dezember 2013) gerade einmal knapp 1.700 Themen aufgelaufen (siehe Screencopies unten). Das zeigt eindeutig, dass die Musik nun “WO”anders spielt und die Marke VISIER bei der Online-Zielgruppe heute nicht mehr diese Beachtung und Aufmerksamkeit findet, wie noch in der lebendigen, hauseigenen Diskussionswelt. Wohl ein ziemliches Eigentor!

Merkwürdige, nicht nachvollziehbare Inkonsequenz bei der Entscheidung durch die VISIER-Führung!

Rufen wir uns an dieser Stelle noch einmal die Worte des damaligen VISIER-Chef-Redakteurs in Erinnerung: “Wozu zwei Foren?”

Ja eben! Wenn die vorgegebene Zielrichtung angeblich die Bündelung der Kräfte war, warum erwarb VISIER die Eigentumsrechte am rein auf freie Waffen speziaisierten “co2air.de” und führte dieses Forum unter eigener Regie bis heute weiter? Das macht vordergründig doch überhaupt keinen Sinn, denn bei “WO” gab und gibt es auch ein Unterforum für alle Themen rund um freie Waffen.

Am 5.11.2002 schickt VISIER sein damals bestehendes Diskussionsform quasi in die Bedeutungslosigkeit und kündigt fast zeitgleich (30.10.2002) die baldige Reaktivieung des gerade von einem privaten Betreiber über- nommenen “co2air”-Boards an.

Tja, klingt komisch, ist aber so!

Einheitliches, nachvollziehbares Vorgehen und “klare Kante” sehen anders aus! Es ist wohl ganz einfach so, dass sich dieser “Service von VISIER”, sprich die Trägerschaft des “co2air”-Forums, kommerziell ganz prima ausschlachten lässt und für VISIER ein Standbein darstellt, welches diesem Special-Interest-Magazin doch noch so etwas wie ein eigenständiges Profil verleiht. Wenn auch “nur” auf dem Sektor “Freie Waffen”.

 

GUNIMO

Dezember 2013