Luger Modell 15

Luger Modell 15

Hersteller: SM - Rhöner Sportwaffenfabrik GmbH (“SM” steht für Sportwaffen + Munition)

(Die Firma ist 1999 erloschen)

PTB 83/2

Serien-Nr.: 5995

Beschusszeichen: Nitrobeschuss, Mellrichstadt, “KH” (für 1997)

    

Kaliber: 8x20 mm K

Magazinkapazität: 6 Patronen (auch Exemplare mit 7 Patronen im Umlauf)

Sicherung: Manueller Schwenkhebel, linksseitig

Lauflänge: 55 mm

Länge: 116 mm

Höhe: 94 mm

Breite: 23 mm

Gewicht: 390 g

Ausführung: Druckguss (schwarz Beschichtet), braune Plastikgriffschalen, Plastikabzug, Plastiksicherung

Neupreis: ca. DM 90 -100,- (“Kettner”/”Frankonia”)

Bemerkungen: Das Modell “Luger 15” entspricht exakt dem Modell “Rhöner SM 15” (Bilder unten). Es wurde von der “Rhöner Sportwaffenfabrik” in den 1990er Jahren, exklusiv für die Firma “Kettner”, mit dem “Luger”-Schriftzug auf dem Schlitten und dem “L” auf den Griffschalen gefertigt.

    

    

Fotos unten: Die “Luger 15” wurde in einer einfachen Pappschachtel zusammen mit Pyrobecher und Reinigungsbürste ausgeliefert.

Fotos unten: Die braunen Plastik-Griffschalen sind beidseitig komplett gecheckert. Linksseitig ist das das “Luger-L” eingeprägt. Am Abzugsbügel weist das “SM”-Zeichen eindeutig auf die Herkunft von der “SM - Röhner GmbH” hin.

    

    

Bilder unten: Der Sicherungshebel linksseitig hinter dem Abzug. In die untere Position gebracht, blockiert dies die Abzugsmechanik. Ist der rote Punkt sichtbar, ist der Abzug freigegeben.

    

Fotos unten: Am Heck der Waffe ist die Zerlegemechanik zu sehen, mit der der Schlitten vom Griffstück gelöst werden kann. Vereinfacht wird dies durch die kippbare Kimme, die nach geringfügigem Zurückziehen des Schlittens mit einem Finger eingedrückt wird. So kann der Verschluss einfach abgehoben und vom Griffstück getrennt werden.

    

Fotos unten: “Luger 15” mit zurückgezogenem Schlitten. Bei eingesetztem, leerem Magazin, wird er vom Patronenlift im Magazin hinten gehalten. Damit der federbelastete Verschluss wieder nach vorne schnellen kann, muss das Magazinbauteil entnommen werden.

Im Hülsenauswurffenster (Foto unten) ist das leere Magazin zu sehen.

    

Fotos unten: Um das Magazin aus dem Griffstück zu entnehmen, betätigt man zunächt den geriffelten Magazinhalter, indem man diesen gegen den Fededruck nach hinten zum Griffrücken zieht (weißer Pfeil). Dann kann das Magazin nach unten herausgezogen werden.

    

Foto unten links: Blick auf die Mündung. Deutlich ist die verbaute Laufsperre zu sehen.

    

 

 

GUNIMO

Mai 2019