ERMA KGP 690

ERMA KGP 690     (Vorbild = P 08,  KGP = Kniegelenkpistole)

        

PTB 209

Reg.-Nr.: 000140

Techn. Daten:

Baujahr:.......................1978

Lauf und System:.........Stahl

Griffschalen:.................Holz

Ausführung:.................brüniert

Kal.:..............................8 mm K

Länge:.........................185 mm

Höhe:..........................126 mm

Breite:........................ 34 mm

Gewicht:......................770 g (leer)

Preis (1984):...............300,- DM (Händlerangebot) (Waffe nicht mehr im Handel)

Preis (1986):...............388,- DM (Angabe aus “Waffendigest” 1986)

Zustand:......................gebraucht

Die „ERMA KGP 690“ ist ein Nachbau der „P.08 Parabellum“ und heute als Sammlerstück sehr begehrt. Sie wurde noch im Kaliber 8mm K gefertigt, und weist eine sehr gute Verarbeitung auf, für die die „ERMA“-Waffen im Allgemeinen ja bekannt sind.

 

Im DWJ-Jahrbuch von 1965 findet sich eine Werbung der Firma „ERMA“, in der eine „Luger 08“ Selbstladepistole mit der Bezeichnung „LA .22“ angepriesen wird. „ERMA“ hatte also einst auch eine Kleinkaliberpistole im 08-Design im Programm (s.Abb.).

                                     

Bei den Abmaßen liegt die „KGP 690“ wohl ein wenig unter dem originalen Vorbild. Deutlich wird dies auch beim Größenvergleich mit der „Record 08“ und der „IWG 08“, die wohl näher an der Realität sind (s.Abb.).

 

Vergleich:

                 KGP690             Record 08             IWG 08

Länge:......185 mm.............219 mm...................217 mm

Höhe:........126 mm............138 mm...................138 mm

Breite:.......34 mm..............37 mm.....................37 mm

Gewicht:....770 g................870 g......................840 g

Qualitativ macht die ERMA-Waffe den besten Eindruck der drei Kandidaten.

GUNIMO

Juni 2001