Record

Record “Champion”

Techn. Daten:

LĂ€nge: 260 mm

Höhe: 155 mm

Gewicht: ca. 1300 g

Magazin: 12 Schuss

Kaliber: 4,5 mm (.177“) Diabolo

V1= 120 m/s (Werksangabe)

LauflÀnge: 193 mm

Visierung: Balkenkorn, horizontal und vertikal justierbare Kimme

Visierlinie: 235 mm

System: Seitenspanner (Hebel links)

AusfĂŒhrung: Druckguss brĂŒniert, Kunststoffgriffschalen

Preis 1987: 280,- DM

Neuerscheinung 1987 (VorgĂ€nger Mod. „Jumbo“ 1983 erschienen)

  

 

Die Optik der Record Champion erinnert in groben ZĂŒgen an eine großformatige Selbstladepistole, daher wirkt sie gefĂ€lliger als eine Pistole mit Knicklaufsystem. Gefertigt ist sie aus brĂŒniertem Druckguss und zur Verwendung kommen in der Regel Kunststoffgriffschalen, wobei es in geringer Auflage wohl auch Ausliefe- rungen mit Holzgriffen gab.

Vom System her baut sie auf ihrem VorgĂ€ngermodell Jumbo auf, welche jedoch keinen seitlichen Spannhebel besitzt. Der Lauf ist innerhalb des Druckzylinders eingebettet. Gespannt wird die Pistole mit einem linksseitig angebrachten Schwenkhebel (Seitenspanner), der vorne unter der MĂŒndung angelenkt ist. Kam die Jumbo noch als Einzellader daher, so spendierten die Konstrukteure der Champion ein 12-schĂŒssiges Stangenmagazin. Entriegelt wird es durch das BetĂ€tigen des Halters am Griffboden. Das aus Kunststoff gefertigte Magazin wird durch eine seitliche Ladeöffnung mit Diabolos bestĂŒckt. Das befĂŒllte Magazin wird bei ausgeschwenktem Spannhebel in den Schacht im Griff eingefĂŒhrt, damit der zufĂŒhrende Kunststoffstift ein Diabolo aus dem Magazin in den Lauf schieben kann. Trotz ihres 12er-Mags, muss die Waffe natĂŒrlich vor jedem Schuss gespannt werden.

  

Die Visiereinrichtung besteht aus einem Balkenkorn, und die Rechteckkimme ist horizontal und vertikal mittels Stellschrauben justierbar. Die geriffelte Visierschiene ist als 11mm-Prismenschiene ausgebildet, womit fĂŒr die mögliche Montage eines Zielfernrohres vorgesorgt ist. Der innenliegende Wert der Champion ist ein PrĂ€zisionslauf aus deutscher Fertigung, der sogar einen MĂŒndungschoke besitzt. Diese Verengung von 0,04 mm gewĂ€hrleistet eine prĂ€zise FĂŒhrung des Geschosses beim Austritt aus der MĂŒndung.

    

Eine Sicherung hat man der Champion auch spendiert. Ein Schieber oberhalb der linken Griffschale blockiert bei Bedarf den Abzug. Das AbzugszĂŒngel ist an der FingerauflageflĂ€che geriffelt und der AbzugbĂŒgel ist mit einer Fingerraste versehen, was das Halten beim beidhĂ€ndigen Schießen komfortabler macht. Der Abzugswiderstand ist mittels Schraube unter dem GehĂ€use vor dem AbzugsbĂŒgel einstellbar und war werkseitig auf ca. 2.600 g eingestellt. Die Charakteristik ist hart und direkt. Nach kurzem Vorzugsweg ist ein Druckpunkt ermittelbar.

  

Beim Schießen ist ein deutlicher Prellschlag fĂŒhlbar. Die recht starke Feder des in Richtung GriffstĂŒck laufenden Kolbens ist vorne, also in der NĂ€he der MĂŒndung, abgestĂŒtzt. Dadurch macht die Pistole im Moment der Schussauslösung eine leichte Nickbewegung nach unten, ehe der Kolben hinten anschlĂ€gt, was dann wiederum zu einem geringfĂŒgigen Hochschlagen der MĂŒndung fĂŒhrt. Die Schussleistung der recht schweren und etwas vorderlastigen Pistole kann man ohne weiteres als gut bezeichnen.

Die Record Champion ist mit ihrer interessanten Technik und soliden Verarbeitung eine gute Wahl. Nur der schwergĂ€ngige Spannvorgang trĂŒbt den Schießspaß ganz wenig.

        

        

GUNIMO

JUNI 2003 / Juli 2007 / Januar 2011